News

Donnerstags ist Beratungstag in Ribnitz von 16-19 Uhr ohne Voranmeldung!

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen jeden Donnerstag zur unverbindlichen Schilderung Ihrer Probleme, Sorgen und Nöte zur Verfügung. Nutzen Sie die kostenlose Beratung z.B. bei Erbrecht, Testament Scheidung, Kündigung, Unterhalt etc.

Unser Amtsgericht schließt – ein Rechtsdienstleistungszentrum öffnet seine Türen

veröffentlicht am 13.06.2016

Pressemitteilung | Flyer für den Termin am 30.06.2016

Unser Amtsgericht schließt – ein Rechtsdienstleistungszentrum öffnet seine Türen

Das Gesetz zur Gerichtsstrukturreform hinterlässt in unserem Land seine Spuren. Trotz vielfacher Proteste schließt in wenigen Monaten, im Februar 2017, unser Amtsgericht seine Türen.
Ein starker Einschnitt für die Bürger unserer Region – schließlich war das Amtsgericht nicht nur für Recht und Ordnung oder mehr oder weniger nachvollziehbare Urteile zuständig. Unser Amtsgericht war viel mehr: Anlaufstelle für den rechtsverunsicherten Bürger, Antragstelle für bedürftige Personen, zentraler Ort für Grundbuchsachen, Testamentshinterlegungen und Betreuungsfragen.

Auch der Weg zum künftigen Gerichtsstandort Stralsund wird sich für viele Menschen verdoppeln, für einige sogar verdreifachen.

Hier kann und wird das neue Rechtsdienstleistungszentrum der Rechtsanwaltskanzlei Günther, Neue Klosterstr. 11 in Ribnitz-Damgarten ab dem 30.6.2016 die entstehende Service-Lücke im Recht schließen. Sicher können nicht alle Dienstleistungen des schließenden Amtsgerichtes übernommen werden. Gleichwohl hat das Team Günther, bestehend aus Rechtsanwälten, Rechtsanwaltsfachangestellten, Bürofachkräften,  Wirtschafts- und Steuerberatern sein Servicespektrum nicht nur erweitert, sondern auch konkret auf die Bedürfnisse des rechtsuchenden Bürgers zugeschnitten.

Unter dem Motto: „Für alle Fälle…“ werden künftig vielfältige Aufgaben einer zentralen Rechtsstelle angeboten, aber auch verstärkt Orientierungshilfen durch den oft undurchsichtigen Rechts-Dschungel gegeben.

Wir haben festgestellt, dass viele Menschen oft von einer Rechtsproblematik „kalt überrascht“ werden und dann einfach nur unsicher sind, was als erstes zu tun ist, so der Inhaber des künftigen Rechtsdienstleistungszentrums. Und genau hier setzen wir an.

Es ist schon schade, dass der immer Dienstag am Nachmittag am Amtsgericht eingeführte kostenlose Beratungstag für alle bedürftigen Bürger mit Schließung des Amtsgerichts in Ribnitz wegfällt. Dieser kostenlose Beratungstag bleibt nun nicht nur den bedürftigen Menschen an jedem Donnerstag von 16.00 – 19.00 Uhr im Rechtsdienstleistungszentrum erhalten. Die Beratung erstreckt sich künftig für alle, auch die Werktätigen, bis in die Abendstunden und steht ab sofort allen Menschen mit allen Rechtsproblemen, alltäglichen Sorgen oder einfachen Fragen kostenlos zur Verfügung. Seit vielen Jahren bieten wir schon in unserer Kanzlei den Rechtsberatungstag am Donnerstag an und konnten schon über 2000 Menschen in manchmal aussichtslos erscheinenden Situationen helfen, berichtet Axel Günther ein wenig stolz.

Desweiteren wird künftig der Servicegedanke noch weiter in den Mittelpunkt gestellt. Neben der sogenannten „Ersten Hilfe“ im Rechtsfall können künftig alle bedürftigen Bürger im neuen Rechtsdienstleistungszentrum Anträge auf Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe stellen. Hier erfolgt sogar eine Vorabprüfung der Erfolgsaussicht.

Als Anlaufstelle für „gebeutelte“ Gläubiger offener Forderungen werden Schuldnerermittlungen, Creditreform-, Schufa- und Einwohnermeldeanfragen genau so angeboten wie der kostenfreie Einzug offener Forderungen. Es ist schon oft nicht leicht, seinen Außenständen „hinterherzulaufen“, oft mag man jedoch auch gutes Geld keinem schlechten hinterherwerfen.
 
Einen großen Stellenwert wird auch die Beratung und Begleitung von Opfern von Gewalt und Straftaten sowie Menschen in hilfloser Situation einnehmen. Nach wie vor ist trotz aller Bemühungen wahrzunehmen, dass dem Täter einer Straftat vor Gericht noch wesentlich mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung gewidmet wird als dem geschundenen Opfer. Im neuen Rechtsdienstleistungszentrum werden künftig insoweit neben der Opferbegleitung durch polizeiliche und gerichtliche Verfahren verstärkt Opferentschädigung und Gewaltschutz sowie einstweilige Verfügungen im Mittelpunkt stehen.

Eine Vielzahl von Menschen hat nicht gerade gute Erfahrungen im Umgang mit Behörden und Ämtern, stoßen hier oft auf Bürokratie und wenig Verständnis, eng gesetzte Fristen, Anträge, Formblätter und genervte Amtspersonen. Auch hier wollen wir den Weg ebnen, sagt Axel Günther. Oft hilft ein Blick in die Verfahrensakte, ein Gespräch mit dem zuständigen Sachbearbeiter oder eine präzise Zuarbeit – all dies werden wir den Ratsuchenden anbieten.

Ich habe mich oft zusammen mit den Betroffenen geärgert, die einfach nur – aus Hilflosigkeit oder Unkenntnis – gesetzte Behördenfristen versäumt haben. Auch hier soll der Bürger ermutigt werden, einfach unser Rechtsdienstleistungszentrum aufzusuchen, bevor ein „Kind rechtlich in den Brunnen plumpst“.  Unabhängig davon kann es nie verkehrt sein, sich den einen oder anderen Bußgeldbescheid auch mal genauer anzuschauen. Es ist nicht alles in Stein gemeißelt, was auf einem Bescheid steht, sagt Günther augenzwinkernd.

Ganz neu und überaus hilfreich wird der für den betroffenen Bürger eingerichtete kostenlose Formularservice sein. Getreu dem Motto: „Für alle Fälle…“ werden im Rechtsdienstleistungszentrum nicht nur Beratungshilfe- und Prozesskostenhilfeformulare, sondern auch Unfallaufnahmebögen, Reklamationsmuster für Pauschalreisen, Wohnungsübergabeprotokolle, Bauabnahmeprotokolle und vieles mehr angeboten. Uns ist wichtig, dass die Betroffenen in möglichst jeder Rechtssituation optimal vorbereitet und für den Notfall gerüstet sind. Gut vorbereitet ist schließlich halb gewonnen.

 
Und so schauen wir wieder hoffnungsvoll in die Zukunft: Zwar schließt unser Amtsgericht – aber ein neues Rechtsdienstleistungszentrum öffnet seine Türen.  


Und das soll feierlich begangen werden. Am 30.06.2016 begrüßen wir alle Recht- oder Ratsuchenden, Neugierige oder Interessierte in der Zeit von 10.00 – 16.00 Uhr in Ribnitz-Damgarten, Neue Klosterstraße 11. Von 16.00 – 19.00 Uhr schließt sich dann nahtlos der traditionell immer donnerstags stattfindende kostenlose Beratungstag für alle an.

Natürlich dürfen bei einer Feier auch Getränke und kleine Leckereien nicht fehlen. Als besonderes Highlight hat sich das Team Günther für die ersten 100 Besucher des neuen Rechtsdienstleistungszentrums, die mit diesem Zeitungsbericht oder einem der weiteren verteilten Coupons vor Ort erscheinen etwas ganz besonderes ausgedacht. Sie alle erhalten ein ganz persönliches Service-Set des neuen Rechtsdienstleistungszentrums, bestehend aus einem Notfallordner für wichtige Dokumente, einem Rechtsleitfaden „Erben und Vererben“, einem Notizblock „Für alle Fälle“ sowie einer Hopfengaumenfreude gegen die Traurigkeit.

Wir hoffen, mit unserer Kompetenz und dem breiten Angebotsspektrum dem Rückzug des Rechts entgegenzutreten und einen ganz persönlichen Beitrag für mehr Rechtssicherheit zu leisten.


Axel Günther